Podcast#66 Das eigene Bindungsmuster erkennen nach toxischen Beziehungen!

von | 28. November 2021 | 0 Kommentare

Ich kann nicht mit dir, doch auch ohne dich kann ich nicht sein.

Das war die Dynamik, die ich seit 2004 mit Männern lebte.

Meiner Auffassung nach, hatte ich einfach nur Pech mit der Auswahl meiner Partner gehabt.

Doch als 2017 die letzte hochtoxische Beziehung auseinanderbrach, konnte ich meine Augen vor einer tiefsitzenden Wahrheit nicht länger verschließen.

Und genau um diese Wahrheit, soll es in dieser Folge gehen.

Wenn auch du dich in Beziehungen wiederfindest, in denen sich die Männer nicht wirklich auf dich einlassen können, kann dir diese Folge um so Vieles weiterhelfen.

In der heutigen Folge möchte ich mit dir über dein Bindungsverhalten sprechen und welche Verhaltensweisen sie mit sich führen, wenn diese unerkannt bleiben.

Das eigene Bindungsmuster zu durchbrechen, ist ein Prozess, der sehr viel Verantwortung und Disziplin erfordert. Geduld ist die oberste Priorität, denn die braucht es auf diesem Weg.

Meine Empfehlung ist es, sich in diesem Prozess unterstützen zu lassen.

Welche Gedanken hast du zu diesem Thema oder welche Erkenntnisse konntest du für dich aus der heutigen Folge mitnehmen? Teile sie gerne in den Kommentaren oder unter meinem aktuellen Beitrag auf Instagram @martinabamesberger oder auf meinem Blog auf meiner Website www.masterclass-of-mind.de

Ich freue mich auf dich.

Wenn du dir Unterstützung wünschst auf deinem Weg, kontaktiere mich sehr gerne und buche dir dein kostenloses Erstgespräch.

Nur, weil es in der Vergangenheit nicht so gut mit Männern geklappt hat, bedeutet es nicht, dass es so bleiben muss. Es gibt den Weg daraus.

Mit Mut fangen die schönsten Geschichten an.

Von Herz zu Herz, deine Martina 💕

Hier kannst du dir diese Podcastfolge anhören:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.