Verdeckter Narzissmus

Diese Frage habe ich mir in meinen toxischen Beziehungen mehr als einmal gestellt.
Auf dem ersten Blick hätte man niemals vermutet, dass ich erneut in einer missbräuchlichen Beziehung feststeckte.
Mich beschlich durchgängig ein Gefühl von Verwirrtheit und Angst.
Eine Erklärung fand ich nicht, denn mein Partner war mir und auch anderen Menschen gegenüber sehr aufopfernd und stets in einer helfenden Rolle anzutreffen.

Der Unterschied zu offenen Narzissten, die von der Pole-Position aus agieren, verstecken sich verdeckte Narzissten hinter den Kulissen.
Sie sind äußerst engagiert und häufig in gemeinnützigen Organisationen zu finden. Was nicht bedeutet, dass jeder Mensch, der sich engagiert, auch ein Narzisst ist. Sie sehen sich gerne als Opfer ihres Umfeldes und gleichzeitig als „rettende Engel.“

Verdeckte Narzissten wirken im Augenschein sehr verletzlich, deprimiert, melancholisch und mitunter sogar schüchtern.

Wenn du dann im Dating-Prozess an einem verdeckten Narzissten gerätst, triggert er mit hoher Wahrscheinlichkeit dein Helfersyndrom an.

Verdeckter Narzissmus und die Gefahr dahinter

Was augenscheinlich sehr harmlos beginnt, solltest du dennoch nicht auf die leichte Schulter nehmen.
Jede Art von Narzissmus wirkt sich schädlich auf dein Selbstwertgefühl aus.
Narzissten verschaffen sich aus jeder Verbindung zu einem anderen Menschen ihren Vorteil, ohne Rücksicht und Mitgefühl.
Es geht ihnen ausschließlich um ihre eigenen Interessen, ohne jeglichen Weitblick, was sie bei einem anderen Menschen anrichten können.

Auszug aus meiner Beziehung zu einem verdeckten Narzissten

Ich lernte meinen verdeckten Narzissten auf einer Single-Plattform kennen.
Dadurch, dass ich zuvor einige Beziehungen zu offensichtlichen Narzissten geführt habe, war ich sichtlich über meine neue Eroberung erfreut.
Er passte sehr gut in mein Beuteschema und wirkte mir gegenüber sehr verhalten und eher schüchtern.

Es tat gut, einmal nicht einem künstlich aufgepusteten Ich gegenüberzusitzen.
Er war sehr charmant und hatte eine erfrischende Art mich zu unterhalten.
Seine traurige Vergangenheit vertraute er mir, ohne auch nur mit der Wimper zu zucken, sofort an. Es überraschte mich ein wenig, denn wir kannten uns erst seit ein paar Tagen. Dennoch verspürte ich den Drang in mir, für ihn da sein zu wollen. Irgendwie tat er mir leid.

Nachdem wir uns noch einige Male gedatet hatten, waren wir ein Paar. Die ersten Wochen waren wunderschön, ähnlich wie ich sie zuvor auch mit offenen Narzissten erlebte.
Mir fiel jedoch auf, dass er an andere Menschen kein gutes Haar ließ, außer er profitierte von ihnen. Er selbst sah sich in der Rolle des Opfers, dem ordentlich Leid angetan wurde und nun wollte ich ihm meine Liebe spüren lassen und alles besser machen als meine Vorgängerinnen.

Es imponierte mir, wie sehr er in seinem Umfeld bewundert wurde. So selbstlos und großzügig hatte ich selten einen Mann zuvor erlebt. Das dahinter ein geringer Selbstwert stand hätte ich zu diesem Zeitpunkt niemals vermutet.

Nachdem wir wunderschöne Wochen miteinander erlebten, veränderte sich unsere Beziehung schleichend und kaum greifbar. Vereinbarungen, die wir am Anfang unserer Beziehung getroffen haben, wurden seinerseits gebrochen.
Unsere Beziehung geriet in Schräglage, denn selbstverständlich konfrontierte ich ihn mit diesen Themen.

Nun setzte er wieder seinen Charme ein und versprach mir zukünftig mehr auf mich Rücksicht zu nehmen. Dadurch, dass er auf mich sehr emphatisch wirkte, kaufte ich ihm diese Nummer ab.
Mit der Zeit machte er mehr und mehr sein Ding und ging seinen Bedürfnissen nach. Sobald ich erneut das Gespräch suchte, reagierte er mit einer Empfindlichkeit darauf, die ich zuvor von ihm nicht kannte.
Ich hatte das Gefühl ihn emotional nicht mehr erreichen zu können.
Zusätzlich schüchterte es mich ein, dass er mir für unsere Schräglage und Konflikte die Schuld gab.

Seinem Umfeld gegenüber war er immer noch sehr zuvorkommend. Nur mich sah er nicht mehr in meinem Schmerz und dringendem Hilferuf, an unserer Beziehung zu arbeiten.
Es kam so, wie ich es auch schon zuvor von meinen anderen Beziehungen kannte. Unsere Trennung folgte ein paar Wochen später. Aus heiterem Himmel trennte er sich von mir und erneut verstand ich die Welt nicht mehr.

5 Anzeichen für verdeckten Narzissmus

Wie kannst du Menschen mit Anzeichen auf verdeckten Narzissmus besser erkennen?

1. Kritik

Verdeckte Narzissten sind aller Regel nach sehr kritisch.
Sie vertrauen nicht und projizieren ihre eigene Unsicherheit auf andere Menschen. Die gegenüberstehende Person bekommt dann ein Gefühl von „ich bin nicht gut genug.“
Verdeckte Narzissten werten andere Menschen ab, um sich dadurch selbst aufzuwerten.

2. Übersteigerte Empfindlichkeit

Nicht nur bei offenen Narzissten zeigt sich eine extreme Unsicherheit auf, sobald es Kritik hagelt. Auch bei verdeckten Narzissten zeigt sich diese Empfindsamkeit gegenüber Kritik in extremer Form.
Ich möchte an dieser Stelle erwähnen, dass im Allgemeinen, die wenigsten Menschen, gelassen auf Kritik reagieren.
Verdeckte Narzissten tarnen ihre Verletzungen in der Regel dadurch, dass sie abweisende und sarkastische Kommentare von sich geben.
Dadurch wollen sie von ihrem eigentlichen inneren Zustand ablenken, dass sie sich verletzt, wütend und sogar gedemütigt fühlen.

3. Selbstherabsetzung, um Bewunderung zu ernten

Narzissten brauchen Bewunderung, wie die Luft zum Atmen.
Somit halten sie stets nach Menschen Ausschau, die ihre Sehnsucht in irgendeiner Form befriedigen.
Verdeckte Narzissten agieren nicht anders. Doch anstatt sich mit ihren vermeintlichen Erfolgen zu schmücken, neigen sie tendenziell eher dazu, sich selbst herabzusetzen, um Komplimente zu erhaschen. So ist ihnen ihre Bewunderung gewiss.

4. Schüchternheit und tendenziell eher zurückgezogen

Verdeckte Narzissten wirken auf andere Menschen eher introvertiert.
Sie sind zutiefst unsicher und haben eine übersteigerte Angst zu versagen.
Aus dieser Angst heraus vermeiden sie bestimmte Situationen oder Beziehungen, die keinen klaren Nutzen versprechen.

5. Empathie, die vorgetäuscht wird

Verdeckte Narzissten achten extrem darauf, wie sie auf andere Menschen wirken. Um einen Nutzen für sich ziehen zu können, geben sie vor, einfühlsam und mitfühlend zu sein. Sie sind sehr engagiert und versuchen überall ihre helfenden Hände anzubieten. Das macht er einzig und alleine aus der Motivation heraus, Bewunderung und Anerkennung zu bekommen.
Ehrliches Mitgefühl oder Anteilnahme sind nicht seine Intentionen.

Zusammenfassung

Verdeckte Narzissten werden als solche oft zu spät erkannt.
Gerade in der Kennenlernphase sind sie mehr als aufmerksam und ungeheuerlich charmant. Um einen Menschen kennenzulernen, musst du ihn daten und achte in dieser Zeit vermehrt auf dein Bauchgefühl.
Wenn du das Gefühl hast, dass sich alles sehr schnell zwischen euch entwickelt, nimm Tempo heraus. Nimm dir zwischendurch immer wieder Momente, der Ruhe, in denen du für dich reinspürst, wie du dich gerade mit deinem Date fühlst.
Höre genau zu, wie dein Date über andere Personen spricht und ob er anderen die Schuld für bestimmte Situationen zuträgt.
Sobald du Unwohlsein oder andere körperliche Reaktionen spürst, hinterfrage diese ehrlich und gehe dann gegebenenfalls aus dem Kontakt.
Kontrolle, Macht und Manipulationen sind weit ab davon, eine gute und gesunde Beziehung mit einem anderen Menschen eingehen zu können.

Dein Leben ist wertvoll und verdient es, in Freude gelebt zu werden.

Von Herz zu Herz, deine Martina

Hilfe, um toxische Beziehungen zu verarbeiten und dir zu einem starken ICH zu verhelfen, erhältst du bei mir.

Ich freue mich auf dich.