Toxische Beziehungen sind Illusionen

Eine Beziehung zu einem Narzissten beginnt mit der sogenannten Lovebombing-Phase. Du wirst als Versorgungsquelle ordentlich vernebelt und du wirst einige Zeit brauchen, bis dir die lodernden Flammen auffallen.

Das, was du anfänglich gespürt hast war Wärme, Geborgenheit und ein tiefes Begehren auf Seiten des Narzissten. Dein Gehirn ist völlig zu genebelt, was deine Urteilsfähigkeit zunichte macht. Du kannst von einem Narzissten durch verschiedene Formen abhängig gemacht werden. Du erhältst uneingeschränkte Aufmerksamkeit, mega leidenschaftlichen Sex und kein Wunsch bleibt unerfüllt. Herzlichen Glückwunsch!

Narzissten spiegeln dein Inneres. Das bedeutet, dass im Moment der Lovebombing- Phase, deine tiefsten Sehnsüchte im Gegenüber gespiegelt werden. Ein maßgefertigtes und ausgeklügeltes Luftschloss. Das bedeutet, dass die Person, die vorgibt dein Märchenprinz zu sein, gar nicht existiert.
Im weiteren Verlauf toxischer Beziehungen, wechselt die Lovebombing–Phase in die Abwertungsphase über. Dadurch, dass dieses Wechselspiel zwischen heiß/kalt nun an der Tagesordnung steht, führt dieses zu einer Traumabindung.

Die Betroffene kann in dem Moment nicht mehr das große Ganze sehen und wird ihrem Partner mehr und mehr hörig. Sie isoliert sich meist von ihrem Umfeld. Zum einen vom Narzissten gewollt und manipulierend nach vorne getrieben, zum anderen ist die Betroffene so schwer abhängig, dass der narzisstische Partner über allem steht. Zu diesem Zeitpunkt ist eine Loslösung kaum noch möglich.

On/Off Beziehung ohne Aussicht auf Besserung

Wenn es dann irgendwann zur Trennung kommt, und toxische Beziehungen enden in aller Regel dort, hört das Drama nicht auf. Wenn der narzisstische Partner die Beziehung beendet hat, ist das gefühlt der letzte Todesstoß, nach all den Anstrengungen und Bemühungen des Opfers. Die Betroffene fühlt sich beschmutzt, missbraucht und in der Seele vergewaltigt. Gleichzeitig hat sie das Gefühl nicht ohne ihn leben zu können und durchforstet das gesamte Internet, wie sie ihn zurückerobern kann. Vielleicht stößt sie dann auf den Kleber Dualseele, Twinflame oder andere Stempel erneuter Abhängigkeiten.

Auch ich habe diese Situationen so erlebt und nicht nur einmal.

Ich wurde verlassen und kurze Zeit später tauchte er per „Zufall“ wieder auf und gab an, dass ich so besonders wäre und er mich vermisst. Erneut ließ ich mich auf ihn ein, um kurze Zeit später wieder nichts von ihm zu hören. Er war wie vom Erdboden verschluckt. Schrieb ich ihn an, so erhielt ich ein paar Tage später erst eine kurze und knappe Antwort. Ich fühlte mich so erniedrigt, denn natürlich waren wir intim miteinander. Er meldete sich nur, wenn ihm langweilig war oder andere keine Zeit hatten. Da fiel ihm ein, dass es mich ja gibt und er nur mit dem Finger schnippen braucht und ich zur Verfügung stehe.

Jeder Kontakt zu ihm schmerzte mich, denn ich wusste innerlich schon, dass ich nach der Verabschiedung nichts mehr von ihm hören werde. So war es immer. Mittlerweile war es unsere Dynamik. Insgeheim machte ich mir Hoffnungen und verfiel in einem Dämmerschlaf an Illusionen. Ich träumte davon, dass er irgendwann erkennen würde, dass ich seine Traumfrau bin. Ich gab uns sogar das Label Dualseele und verlor mich auch in dieser Illusion.

Ich kann dir genau sagen, wie es bei mir war. Ich wurde verlassen, war verzweifelt und dachte, wenn er doch meine Dualseele ist, dann kommt er auch irgendwann zurück. Ich muss nur an mir arbeiten, dann…..!

Ja, er kam immer wieder zurück, doch nicht mit der Absicht, die ich mir innerlich zutiefst gewünscht hatte. Sex, Aufmerksamkeit und Anerkennung, waren seine Absichten, nichts anderes. „Martina, ich will keine Beziehung mit dir, doch du bedeutest mir so viel. Unsere Verbindung ist so vertraut und etwas ganz Besonderes.“ Holy Sh*t, in solchen Momenten waren wir uns so nahe. Ich spürte diese tiefe Verbindung in dem Moment und dachte wirklich, dass es hier um Liebe geht. Ganz ehrlich? Totaler Unsinn.

Jedes Mal, wenn wir uns dann voneinander verabschiedeten, spürte ich schon wieder seine Distanz zu mir. Danach war er nicht mehr greifbar und ich fühlte mich wieder ausgenutzt! Ich hatte es so satt und blieb dennoch in meiner Illusionsblase gefangen. Irgendwann, da erkennt er….ja, ja…

Ich muss nur noch mehr an mir arbeiten, dann kommt er zurück

Gerade im Dualseelen-Prozess glauben wir, dass wir nur noch geduldiger sein müssen. Wir arbeiten konsequent an unseren inneren Themen und erkennen nicht, dass das größte Thema quasi auf einem Silbertablett serviert wird.

Du befindest dich mit deiner „Dualseele“ in einer On/Off Schleife und erkennst nicht, dass du abhängig bist und dieses Thema angeschaut werden darf. Du drehst mit ihm, wie in einem Kreisverkehr Runde für Runde und verpasst jedes Mal die Ausfahrt. Wir dürfen diese wichtige Erkenntnis nicht außer Acht lassen:

Ich halte nicht länger meine Wange hin, um zu erkennen, dass der Schlag zuvor schon weh getan hat. 

Ich sage dir, was er irgendwann erkennen wird…du bist aus deinem Illusionstraum erwacht und hast endlich für dich erkannt, dass du in einer toxischen Beziehung festgesteckt hast, mit dem Label Dualseele. Du kannst mir eins glauben, dann gehst du wirklich, wenn auf einmal alle Luftschlösser einstürzen und jede noch so stabile Illusionsblase zerplatzt. Du beendest konsequent diese Verbindung und er denkt sich noch: Ja, Ja Mäuschen, dich bekomme ich wieder zurück. Irrtum, denn du kannst dir über eins sicher sein: Wenn du wirklich aus dem Konstrukt „Illusionsblase Dualseele“ aufwachst, ist diese Trennung vollständig vollzogen.

Wie kann ich all das Loslassen?

Mut zu einer unumstößlichen Entscheidung

Als ich erkannt habe, dass ich mich erneut in einer toxischen Beziehung befand auf das ich die ganze Zeit das Label „Dualseele“ klebte, fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Ein kurzer Moment des Schocks und dennoch eine Klarheit, um eine Entscheidung zu treffen. Es ist definitiv vorbei und ich erkenne endlich, dass ich wertvoll bin! Mit dieser Entschlossenheit ging ich auf mein Umfeld zu und bat sie um Unterstützung, sollte ich nur noch einmal umkippen.
Jetzt war ich bereit, die Verstrickungen von mir und ihm zu lösen.

1. Bilanz ziehen und der Wahrheit in die Augen schauen

Wenn ihr schon länger getrennt seid und ihr nicht zusammenfindet, schreibe dir bitte die Fakten auf. Schenkt er dir Sicherheit? Interessiert er sich wirklich für dich? Will er die Bewunderung von dir? Missbilligt er dir deine Erfolge und will besser dastehen? Manipuliert er dich subtil, indem er vorgibt, alles Mögliche für dich tun zu wollen, damit du weiterhin von ihm abhängig bleibst? Was sagt dir dein Gefühl? Da gibt es eine andere? Vertraue deinem Gefühl. Es ist wichtig, sich selbst mit den knallharten Fakten zu konfrontieren.

2. Das Warten beenden und den Selbstwert erkennen

Wie lange hast du noch vor auf ihn zu warten? Vier Wochen, zwei Monate, ein paar Jahre? Bitte denke mal weiter. Selbst, wenn er irgendwann die Erleuchtung hätte und zu dir zurückkommt, wirst du dich wirklich geborgen und sicher fühlen? Wirst du wirklich das Gefühl von Zuhause fühlen, nachdem er so lange auf sich warten lassen hat.

Eine Frau, die einen gesunden Selbstwert in sich trägt, lässt sich nicht auf die Wartebank katapultieren. Und du kannst mir eins glauben: Ein Mann, der sich heute, gestern, in den letzten Wochen und auch vergangenen Monaten nicht für dich entschieden hat, der hat schon längst entschieden.
Das ist sein gutes Recht, doch erkenne auch du an, dass du mehr wert bist als eine Option!

3. Gehe deine Themen für dich an

Wenn du für dich eine Trennung durchläufst, ist es wichtig, deinen Prozess wirklich für dich vorzunehmen. Was meine ich damit? Viele Frauen arbeiten an ihren inneren Themen, aus einer neuen Illusionsblase heraus, dass dann der Ex-Partner zurückkommt. Was impliziert das? Dass du jetzt noch nicht gut genug bist und dich noch verbessern musst. Das ist Unfug, denn du bist in jedem Moment gut genug, ganz gleich, wie sich ein anderer Mensch verhält oder über dich denkt. Du musst dich nicht noch mehr anstrengen oder beweisen.

4. Loslassen der Gefühle und Luftschlösser

Zum Loslassen gehört ein entscheidender Faktor. Die Akzeptanz dessen, was ist. Was bedeutet, keinerlei Widerstand gegen den IST-Zustand aufzubauen. Die damit einhergehenden Gefühle dürfen bejahend angenommen und gefühlt werden und gleichzeitig alle Luftschlösser, die mit deinem Ex in Verbindung stehen, aufzulösen. Zusätzlich empfehle ich dir, dich zu fragen, was die eigentliche Lektion hinter dieser Verbindung war?

Zusammengefasst

Wichtiger als alles andere ist, zum Kern des Problems eurer Verbindung zu gelangen. Es ist total egal, warum der Ex so gehandelt hat, wie er gehandelt hat oder so ist, wie er ist. Das wird dir nicht weiterhelfen. Deine eigenen Verletzungen und Muster anzuschauen, ist das, was dir wirklich weiterhilft. Die Ursache, warum wir so lange in solchen Beziehungen bleiben, hat nicht nur etwas mit Abhängigkeit zu tun, sondern vielmehr mit einer Verstrickung, die noch viel weiter zurückführt. Vielleicht mit der eigenen Mutter oder Vater?

Das wird dir helfen, dort hinzuschauen, wozu du vorher noch nicht bereit warst. Ich wünsche dir von Herzen, dass du dich und deinen Wert erkennst.

Teile sehr gerne deine Gedanken in den Kommentaren, wo du momentan stehst, wie du deine Beziehung erlebst und wo du evtl. Hilfe benötigst. Ich bin gespannt und freue mich auf dich.

Dein Leben ist wertvoll und verdient es, in Freude gelebt zu werden

Hilfe, um toxische Beziehungen zu verarbeiten und dir zu einem starken ICH zu verhelfen, erhältst du bei mir.

Ich freue mich auf dich.
Von Herz zu Herz, deine Martina

2 Kommentare

  1. „…….ich will keine Beziehung (mehr) mit dir, doch du bedeutest mir so viel. Unsere Verbindung ist so vertraut und etwas ganz Besonderes.“
    Auch ein O-Ton auch von meinem Ex.

    Zudem meinte er immer, das mit uns sei ja so wertvoll und einmalig. Genau, deswegen hatte er auch eine Woche nach mir eine Neue bereits im Bett und ist nun in der nächsten „Beziehung“. Diese Frau tut mir jetzt schon leid. Sie hat das vor sich, was ich nach fast 2 Jahren hinter mir gelassen habe.
    Welch‘ ein armer Mensch! Ich empfinde mittlerweile nur noch Mitleid und Ekel für diesen Mann.
    Ich habe ihn 2021schon mehrmals damit konfrontiert, dass ich schwer annehme, dass er eine narzisstische Störung hat und es zwischen uns sehr toxisch sei… er hat es immer abgetan. Aber seit diesen Aussagen meinerseits hat er natürlich erkannt, dass ich keine Energiequelle mehr bin. Gott sei Dank ist dieses Drama seit 3 Monaten beendet (auch wenn ich leider zwischen Feb. und April auf sein Hoovering reingefallen bin). Aber seit April ist nun meinerseits der Kontakt komplett eingestellt und mich widert dieser Mann nur noch an. Lebwohl Tim!

    Liebe Grüsse aus Köln

    Antworten
    • Liebe Susanne,

      ich danke dir für deine Offenheit.
      Du hast einiges mitgemacht und ich fühle mit dir.
      Ich wünsche dir von Herzen, dass du Frieden schließen kannst
      mit dieser Geschichte. Momentan bist du vielleicht keine Energiequelle
      für ihn, da er eine Neue hat.
      Er wird sich wieder an dich erinnern und dich als Energiequelle
      nutzen wollen. Auch, wenn er nun überall blockiert ist, wird er einen
      Weg suchen, um mit dir Kontakt aufzunehmen.
      Nutze nun die Zeit, um diese Beziehung vollständig zu verarbeiten, denn
      dann bleibst du seinen Hoovering Versuchen gegenüber standhaft.
      Du schaffst das.
      Herzliche Grüße, Martina

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Archive