Podcast#191 – Beziehungsmuster entlarvt – „Liebe bedeutet Leistung“

19. April 2024

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden. Mehr Informationen

Ist das Beziehungsmuster entlarvt „Liebe bedeutet Leistung“, kommt die Wahrheit hinter dieser falschen Überzeugung ans Licht. Das kann richtig schmerzhaft sein und gleichzeitig so viel Licht ins Dunkel bringen. In der Welt der Liebe und Beziehungen gibt es zahlreiche Überzeugungen, die weit verbreitet sind, doch leider oft nicht der Realität entsprechen. Diese falschen Vorstellungen können dazu führen, dass Menschen ungesunde Beziehungsmuster entwickeln, Enttäuschungen erleben und letztendlich das Glück in ihren Partnerschaften gefährden. Doch es ist an der Zeit, Beziehungsmuster zu entlarven und die Wahrheit ans Licht zu bringen.

In der heutigen Podcastfolge bespreche ich mit dir unter anderem:

  • Weshalb laufen meine Beziehungen immer gleich ab?
  • Wir haben immer den passenden Partner an unserer Seite
  • Beziehungsmuster auflösen

Die bewusste und unbewusste Anziehung – Gleiches zieht Gleiches an

Vielleicht hat sich gerade in dir alles zusammengezogen, als du die Überschrift gelesen hast. Ich kenne natürlich deine persönliche Situation nicht. Ist deine Herausforderung gerade das Thema Narzissmus und toxische Beziehungen? Dann kann ich mir natürlich vorstellen, dass gerade Gedanken in dir aufploppen, wie: „Bin ich etwa ebenfalls eine Narzisstin?“ Ruhig Blut. Ich möchte dir kurz die Zusammenhänge in Begegnungen in Erinnerung rufen, damit du durch ein neues Verständnis leichter in ein neues Bewusstsein findest. Erinnere dich an die erste Begegnung mit einem deiner Ex-Partner. Ihr habt euch gesehen und er hat etwas gefühlt, auf das du reagiert hast und umgekehrt. Damit wird eine unsichtbare Verbindung hergestellt, die über das Unterbewusstsein gesteuert wird.

Gleichzeitig hast du ihn gesehen, erlebt in seiner Bewegung und gehört, was er gesagt und wie er sich ausgedrückt hat. Du hast ihn beobachtet und aufgesaugt, wie er sich verhält. Dadurch, dass es euch beiden gefallen hat, was ihr jeweils am anderen gesehen und erlebt habt, ist eine sichtbare Verbindung entstanden. Der bewusste Teil, der erlebten und gelebten Verbindung. Der unbewusste und bewusste Teil, machen am Ende die Kräfte aus, die eure Beziehung hergestellt haben. Sie haken sozusagen ineinander ein und bestimmen den konkreten Ablauf eurer Beziehung. Was sich so vertraut anfühlt, kann sich später als Beziehungsirrtum herausstellen, weil ihr beide Überzeugungen in euch tragt, die unterschiedlich ausgelebt werden. Gleiches zieht Gleiches an.

Unbewusst Vertrautes zieht sich magnetisch an 

Das, was du kennst, selbst wenn du es nicht haben willst, ist dennoch etwas, was dir vertraut ist. Ein Beispiel dafür ist die Beziehung, die deine Eltern gelebt haben. Es ist eindeutig etwas, was dir vertraut ist. Wie sich dein Vater gegenüber deiner Mutter verhalten hat oder umgekehrt, ist etwas, was dein Unterbewusstsein abgespeichert hat als „So ist der Mann in Beziehung zu einer Frau“ oder umgekehrt. Heute bist du erwachsen und hast beschlossen, dass du so auf keinen Fall Beziehung leben möchtest, wenn dein abgespeichertes Bild sehr ernüchternd ausfällt. So weit, so gut. Nur hier wird die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Dein Bewusstsein „so mache ich es nicht“ macht tatsächlich nur 5% deines ICH‘S aus. Dieses sucht sich das, was du dir tatsächlich wünschst. Dein Unterbewusstsein macht 95% deines ICH’S aus, was somit immer das sucht, was es kennt und ihm vertraut vorkommt.

So entstehen immer wieder altbekannte Beziehungsprobleme, die dich an etwas Altes erinnern. Obwohl du vielleicht glaubtest, dieses schon längst verarbeitet zu haben. Bedenke, dass dein Unterbewusstsein immer mithört. So werden sich Beziehungsirrtümer so lange in deinem Leben zeigen, bis sie entlarvt sind. Da, wo keine gemeinsame Resonanz ist, wird auch nichts getriggert. Es ist ein Mythos, dass wir nur lange genug danach suchen müssen, um den passenden Partner zu finden. Wie würde dann diese Beziehung ablaufen. Unaufhörlich harmonisch, beste Freunde, sexuell immer erfüllend? Ich habe etwas Wichtiges verstanden. Wir befinden uns immer in der passenden Partnerschaft, nur haben wir oftmals ein sehr eingeschränktes Sichtfeld darauf. Würden wir Partnerschaften als Wachstums-Booster verstehen, könnten so viele Partnerschaften gerettet werden. Toxische Beziehungen sind in der Regel davon ausgeschlossen.

Beziehungsmuster – So wirkt es sich aus

Beziehungsmuster – So wirkt es sich aus

Ich trug lange Zeit das Beziehungsmuster in mir „Liebe bedeutet Kampf und Leistung.“ Somit lechzte ich danach, meinen eigenen Wert für den Partner zu erhöhen. Ich ackerte mir einen ab, wollte in jedem Bereich der Beziehung ein gutes Bild abgeben. Die Göttin im Bett, die Hausfrau, Die Zuhörerin, Problemlöserin, Krankenschwester, Köchin und noch so viel mehr, nur um zu zeigen: „Sieh doch mal, wie fleißig ich bin.“ Hast du also auch das Gefühl dich abrackern zu müssen, wirkt dieses Beziehungsmuster auch in dir. Vielleicht haben dir deine Eltern mitgegeben, dass man viel Leistung erbringen muss, um es zu etwas zu bringen und Lob zu erhalten. Das Prinzip Leistung und Belohnung wirkt hier. Wenn dich dann deine Eltern für Leistung gelobt haben, versuchst du als Kind weiterhin Lob zu bekommen und die Ablehnung zu vermeiden.

Wurdest du von deinen Eltern für weniger gute Leistungen abgelehnt, durch Liebesentzug und Silent Treatment, wirst du als Erwachsene immer unterschwellig befürchten, am Ende wieder von deinem Partner ignoriert zu werden und so wirst du, wie eine getriebene Sau durchs Dorf rennen. Wenn im Unterbewusstsein deine „falsche Überzeugung“ abläuft „Liebe kommt vielleicht, wenn ich mich genügend anstrenge und auf mich aufmerksam mache“ wirst du als Betroffene eine harte Prüfung zu bestehen haben. Auf unbewusster Ebene zieht dieses Beziehungsmuster das passende Pendant an. Beziehungsmuster sind schlichtweg Muster und haben mit Liebe nichts zu tun.

Beziehungsmuster verselbstständigen sich im Laufe der Zeit

Welchen Typ Mann zieht dieses Beziehungsmuster wohl an? Welches Muster eines anderen würde dazu passen? Muster suchen immer Mitspieler, denn nur so kann dieses Muster auch bedient werden. Ganz wichtig ist noch an dieser Stelle zu erwähnen, dass dein Muster dich nicht glücklich machen will, sondern nach Bestätigung sucht. Der Beziehungsirrtum wirkt magnetisch auf jemandem, dessen Muster antwortet: „Prima, dass du alles machst, um mir zu gefallen. Denn solange du dich abrackerst für mich, wirst du mich nicht verlassen.“ Klingelt es bei dir? Hast du vielleicht einen narzisstischen Partner an deiner Seite gehabt? Ihr tragt somit das gleiche Muster in euch, lebt es nur unterschiedlich aus.

Du hast Angst verlassen zu werden und tust alles Mögliche, damit das nicht passiert. Dein Partner trägt das gleiche Muster in sich und bleibt dennoch entspannt, weil du die ganze Arbeit machst. Das Spannende ist, dass diese Konstellation in dieser Beziehung so rum ablaufen kann und mit einem anderen Partner genau entgegengesetzt. Mal war ich diejenige, die sich abgerackert hat und mal der Partner. Somit wurde das Beziehungsmuster „Liebe bedeutet Leistung“ immer bedient. Es verdeutlicht simpel, dass wir immer den passenden Partner an unserer Seite haben. Das Interessante an diesem Beziehungsmuster ist, wenn wir dann mal Lob bekommen haben, konnten wir dieses nicht wirklich annehmen. Da bleibt also immer ein Rest, der glaubt: „Ich kann doch jetzt gar nicht gemeint sein. Irgendwann werde ich eh wieder verlassen.“

Der Partner wird zum Mitspieler des Musters

Ist sich keiner der beiden bewusst darüber, dass das Beziehungsmuster „Liebe bedeutet Leistung“ aktiv ist, wird der Mitspieler in eine Rolle gedrängt, um dieses Muster zu bedienen. Das macht niemand bewusst. Dieses Muster spielt sich auf unbewusster Ebene ab. Beide Partner nehmen Positionen ein, die eine gleichwertige Partnerschaft auf Dauer unmöglich machen. Der Partner rutscht in die Rolle als Lobender, übernimmt dann die Rolle der Mutter oder des Vaters, während du in der Rolle des Kindes handelst. In dieser Konstellation verliert der Partner mit der Zeit die Achtung vor dir und du die Achtung vor dir selbst. Es kann sein, dass dein Partner dieses Muster mitbedient, weil ihm die Rolle der Überlegenheit und Macht Sicherheit bietet. Es kann auch sein, dass er Verachtung spürt, dass du dich so sehr bemühst, weil seine Mutter schon seinem Vater auf dieselbe Weise gefallen wollte.

Eine Partnerschaft reproduziert somit die Gefühle, die das Unterbewusstsein abgespeichert hat. Für mich war das ein „Eye-Opener“ endlich verstehen zu können, weshalb sich meine Partnerschaften immerzu wiederholt haben, nur mit unterschiedlichen Darstellern. Macht ja auch Sinn, da mein Muster „Liebe bedeutet Kampf und Leistung“ immer noch im Verborgenen lag. Jedes Muster verstärkt sich, wenn es den passenden Mitspieler findet. Erst als ich meine unterschiedlichen Beziehungsmuster erkannt habe, hörte das Drama im Außen auf. Das bedeutet nicht, dass ich ausgeheilt bin. Es bedeutet nur, dass ich sehr aufmerksam bin in meinen Beziehungen, worunter auch Freundschaften fallen, denn auch dort sind Beziehungsmuster aktiv, wenn sie den passenden Mitspieler oder die passende Mitspielerin finden.

Beziehungsmuster auflösen

Beziehungsmuster auflösen

Bewusstsein ist ein wichtiger Schlüssel, um Beziehungsmuster ausfindig zu machen, um sich dann davon zu befreien. Nehmen wir einmal an, dass du einen emotional reifen und bewussten Mann an deiner Seite hast, dann wäre es für ihn wichtig, dein Muster nicht zu bedienen. Ein Beispiel wäre, dich nicht weiter anzuspornen Leistung zu erbringen, damit er dir Aufmerksamkeit schenkt. Narzissten fallen an dieser Stelle raus. Sie werten ab, was dich wieder anspornen würde noch mehr zu tun. Ein bewusster Mann würde dich daran erinnern, dass ihr euch beide freiwillig gewählt habt und niemand besondere Leistung erbringen muss, um vom jeweils anderen geliebt zu werden. Gibt es solche Beziehungen? Na klar, diese habe ich selbst erlebt.

Für dich ist es wichtig, dass du dir immer wieder bewusst machst, dass du heute erwachsen bist und keine Leistung herbeiführen musst, um geliebt zu werden. Bist du Mama? Falls ja, dann erinnere dich bitte daran, dass dein Kind doch auch nicht wirklich etwas leisten muss, um von dir Liebe zu erhalten, richtig? Oder wenn du glückliche Hunde-, oder Katzenmama bist, dann weißt du, wie sich bedingungslose Liebe anfühlt. Oder muss dein Tier, egal um welches es sich handelt, bestimmte Leistungen erbringen, damit du es liebst? Irgendwie nicht, oder? Alleine schon durch diese Beispiele, sind Beziehungsirrtümer über die Liebe, mehr als ersichtlich.

Muster sind hartnäckig

Jedes Mal, wenn du dein Muster erkennst, kannst du versuchen es selbst zu beenden, indem du dir innerlich das kleine Mädchen herbeiführst, das du einmal warst und deinen Eltern gefallen wolltest. Nimm es in den Arm und zeige ihm, dass die Realität eine ganz andere ist. Muster sind sehr hartnäckig und lassen sich nicht von jetzt auf gleich auflösen. Achtsamkeit ist ein wichtiger Schlüssel. Dein Muster kann sich im Job zeigen, indem du Überstunden kloppst, bis zur völligen Erschöpfung, nur um allen in irgendeiner Form gerecht zu werden. Grenzen setzen wird für dich ein wichtiges Thema werden und natürlich auch deine Verlassenheitswunde wird hier und dort mal zum Vorschein kommen.

Nachdem ich das Beziehungsmuster „Liebe bedeutet Kampf und Leistung“ ausfindig gemacht habe, kamen auch noch andere Muster nach und nach an die Oberfläche. „Liebe bedeutet Sicherheit“ war auf meiner Ranking-Liste ganz oben. Der Wahnsinn dahinter ist kaum zu übertreffen, denn ein Ring am Finger, Kinder oder das Zusammenziehen, bedeutet am Ende nicht, dass wir sicher sind. Eine Ehe kann aufgelöst werden, Kinder werden auch groß, wenn die Eltern nicht mehr zusammen sind und eine gemeinsame Wohnung kann auch wieder aufgelöst werden, wenn einer der Partner nicht mehr möchte. Nichts ist sicher, was wir außerhalb von uns selbst finden wollen. Sicherheit können wir nur in uns selbst erreichen. Wir treffen in der äußeren Welt das an, was wir selbst in irgendeiner Form auch in uns tragen.

Hilfe, um toxische Beziehungen zu verarbeiten und dir zu einem starken ICH zu verhelfen, erhältst du bei mir.
Ich freue mich auf dich.
Von Herz zu Herz, deine Martina

Für Heldinnen

Du möchtest eine Schritt für Schritt Anleitung, um deinen Narzissten loszulassen? Ich habe für dich einen Onlinekurs, die Heldinnenreise. Diese wunderschöne Reise gibt dir alle Tools mit an die Hand, um dir dein selbstbestimmtes Leben aufzubauen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert