Wie reagiert ein Narzisst auf meine gezogene Grenze?

1. November 2023
Wie reagiert ein Narzisst auf meine gezogene Grenze?

Wie reagiert ein Narzisst auf meine gezogene Grenze? Diese Frage stellen sich in der Regel betroffene Opfer von emotionalem Missbrauch. Die Angst vor den Auswirkungen ist unfassbar groß. Narzissten neigen dazu, ihre Opfer schon im Vorfeld darauf zu konditionieren, zu gehorchen und sich vollständig zu unterwerfen. Einem Narzissten sind die Bedürfnisse anderer, schlichtweg egal, denn es geht ihnen ausschließlich darum, dass ihre eigenen Ziele und Bedürfnisse gestillt werden. Dafür ist ihnen jedes Mittel recht.

Das Setzen von Grenzen in einer Beziehung, ist ein Akt der Selbstachtung und ein wichtiger Schritt zur Aufrechterhaltung einer gesunden Dynamik. Doch was passiert, wenn du mit einem Narzissten in einer Beziehung bist? In diesem Blogbeitrag möchte ich mit dir die herausfordernde, aber notwendige Aufgabe des Grenzensetzens bei einem Narzissten erkunden. Wir werden beleuchten, warum es wichtig ist, Grenzen zu ziehen und wie man dies effektiv tun kann. Welche Reaktionen und Herausforderungen dabei auftreten können, werde ich dir hier genauer erläutern. Lass uns eintauchen in diese anspruchsvolle Thematik und Wege finden, deine Selbstachtung und dein Wohlbefinden innerhalb der Beziehung zu wahren.

Der Vorteil eigener Grenzen?

Das Setzen von Grenzen in zwischenmenschlichen Beziehungen, ob in der Familie, Freundschaften oder Liebespartnerschaften, kann viele positive Aspekte beinhalten. In dem Moment, wo du eine Grenze setzt, teilst du dir und deinem Gegenüber mit, dass du dich selbst respektierst und deine eigenen Bedürfnisse und Wünsche ernst nimmst. Deine Selbstachtung bleibt in dem Moment erhalten. Gesunde Grenzen zu setzen, schafft nicht nur in dir Klarheit darüber, was du in einer Beziehung akzeptierst oder nicht, sondern verhilft auch deinem Gegenüber, sich besser auf dich einzustellen.

Grenzen für sich selbst zu haben, bedeutet nicht nur, für sich selbst zu sorgen, sondern auch die Bedürfnisse und Grenzen anderer zu respektieren. Dies fördert gesunde und respektvolle Beziehungen. Zusätzlich ermöglicht es dir, deine körperliche und emotionale Gesundheit zu schützen. Du kannst dich vor Überlastung und Stress bewahren. Außerdem kann das Grenzen setzen die Kommunikation in Beziehungen verbessern, da sie ein klares Verständnis für die Erwartungen und Bedürfnisse aller Beteiligten schaffen. Es wird dazu beitragen, Beziehungen zu gestalten, die auf gegenseitigem Respekt, Vertrauen und gesunder Interaktion basieren. Konflikte können dadurch minimiert werden und auf konstruktiver Weise bewältigt werden, anstatt dass sie eskalieren. Es verleiht ihr ein Gefühl der Kontrolle über deine eigene Lebensführung und darüber, wer in deinem Leben ist und wie du dich in Beziehungen fühlst.

Warum wollen wir Grenzen ziehen? 

Es gibt viele gültige Gründe, Grenzen in zwischenmenschlichen Beziehungen zu setzen. Grenzen können dich davor schützen, von anderen ausgenutzt oder missbraucht zu werden. Toxische Beziehungen mit Narzissten sind dazu prädestiniert, ausgenutzt zu werden und emotionalem und psychischem Missbrauch ausgesetzt zu sein. Umso wichtiger ist es, in diesem Kontext klare und deutliche Grenzen aufzuzeigen. Narzissten lieben es, dich rund um die Uhr zu kontrollieren. Sie rufen dich zu unterschiedlichen Zeiten an, nur um zu wissen, wo du dich aufhältst. Somit stehst du dem Narzissten permanent zur Verfügung und verschwendest deine wertvolle Lebenszeit damit, seinem Kontrollverhalten nachzugeben. Für dein eigenes Leben bleibt kaum noch Zeit.

In dem Moment, wo du klare Regeln für dich aufstellst, wie viel Zeit und Investment du innerhalb dieser Beziehung hineinbringen möchtest, zeigst du deutlich auf, deine Zeit sinnvoll zu verwalten und dich vor übermäßiger Beanspruchung zu bewahren. Du darfst für dich Grenzen setzen und deinem Partner mitteilen, dass dir dein Leben wichtig ist. Es ist auch kein Zeichen von Liebe, wenn dein Partner permanent mit dir telefonieren möchte oder im ständigen Austausch über das Schreiben von Textnachrichten wissen möchte, was du wann und wo gerade machst. Das Einhalten deiner Grenzen ermöglicht es dir, deine persönlichen Werte und Prinzipien zu wahren.

Wie reagiert ein Narzisst auf meine gezogene Grenze?

Wenn in einer Beziehung zu einem Narzissten Grenzen gezogen werden, kann dies verschiedene Reaktionen auslösen. Diese Reaktionen können von Narzisst zu Narzisst unterschiedlich sein, dennoch sind einige häufige Szenarien identisch. Wut und Aggression stehen an oberster Stelle. Ein Narzisst könnte wütend oder aggressiv reagieren, wenn Grenzen gesetzt werden. Er fühlt sich möglicherweise bedroht, wenn er das Gefühl hat, die Kontrolle zu verlieren. Er könnte dann in Versuchung geraten, die Kontrolle zurückzugewinnen, indem er Druck ausübt oder manipulativ vorgeht.

Narzissten wenden häufig die Manipulationsstrategie Schuldumkehr an und versuchen so, die Schuld auf die Partnerin zu schieben, die in dem Moment die Grenzen zieht. Sie behaupten dann, dass die Partnerin unvernünftig oder überempfindlich ist und die Schuld für die Probleme in der Beziehung trägt. Es gibt auch die Narzissten, die versuchen die Partnerin mit Charme oder Manipulation dazu zu bringen, die gezogenen Grenzen aufzugeben. In dem Moment geben sie das Versprechen sich zu ändern oder zeigen vorübergehend eine liebevolle Fassade, um die Partnerin zurückzugewinnen. 

Abwertung, Rückzug und Schweigebehandlung 

Ich selbst habe es häufig in Dating Prozessen erlebt, sobald ich für mich eine Grenze gezogen habe, dass mein Gegenüber seine Maske in dem Moment fallengelassen hat. Bei mir ist es zum Beispiel so, dass ich nicht mehr so analytisch vorgehe, sobald ich einen Mann kennenlerne. Vielmehr ist es so, dass ich in meinen Körper hineinspüre, was ich in Kontakt mit diesem Mann wahrnehme. Welche Energie kann ich empfangen? Welche Worte wählt er und passen seine Taten dazu? Welche Persönlichkeitsmerkmale nehme ich wahr und passen diese zu meinen eigenen und gleichzeitig auch zu meinen Werten?

Interessant fand ich zum Beispiel, wenn ich dann ein Nein ausgesprochen habe, weil es sich einfach für mich nicht stimmig anfühlte, dass die gegenüberliegende Seite dann in die Abwertung überging. Auf einmal war ich die Gestörte, die, die unterwürfig ist und überhaupt nicht in der Selbstliebe ist. So spannend, denn noch 1 Stunde zuvor bekam ich Nachrichten ohne Ende, wie sehr ich fehlen würde und wie schön es ist, mit mir ist in Kontakt zu stehen. Nur weil ich für mich nicht das Gleiche empfunden habe und eine Grenze zog, schlug das Ganze bei meinem Gegenüber in die Abwertung um. Über wem sagt das tatsächlich etwas aus? In dem Moment rein gar nichts über mich, jedoch alles über den Charakter meines Gegenübers!

Narzissten bestrafen durch Rückzug und Schweigebehandlung 

Es kann passieren, dass sich ein Narzisst von jetzt auf gleich zurückzieht, dir die kalte Schulter zeigt durch Liebesentzug und dich mit der Schweigehandlung bestraft, weil du für dich eingestanden hast. Ohne mit der Wimper zu zucken können Narzissten ihr Gegenüber ignorieren und dieses emotional auf Distanz halten. Es tangiert sie nicht im Geringsten. Im Gegenteil! Sie erfreuen sich darüber, wenn du daran zerbrichst, und reizen diese Folter bis aufs Äußerste aus, bis du wieder angekrochen kommst. Ihnen ist nur wichtig, dass du zukünftig keine Grenzen mehr setzt. Grenzen setzen kommt in der Welt eines Narzissten nicht vor. Er darf das, jedoch seine Partnerin oder irgendein anderes Gegenüber auf keinen Fall!

Narzissten respektieren die persönlichen Grenzen anderer nicht und überschreiten sie in Regelmäßigkeit. Sie werden alle Register ziehen, sobald du eine Grenze ziehst, um dich und deine Grenzen ins Wanken zu bringen. In dem Moment, wo du den Narzissten eindringlich erklären möchtest, warum du tatsächlich eine Grenze gezogen hast, sprichst du quasi gegen eine Wand. Narzissten sind taub in Bezug auf das Thema Grenzen setzen. Sie schweigen sich darüber aus und sind darin sehr ausdauernd, so lange, bist du einknickst. Vielleicht hast du auch in dem Moment folgenden Satz: „Dann können wir es ja auch gleich lassen!“ Das ist so ein typischer Satz von Narzissten, wenn du eine Grenze setzt.

Passiv-aggressives Verhalten bei Narzissten, wenn du Grenzen ziehst

Passiv-aggressives Verhalten bei Narzissten, wenn du Grenzen ziehst

Passiv-aggressives Verhalten ist ein Verhaltensmuster, bei dem jemand scheinbar passiv oder indirekt auf Konflikte oder Unzufriedenheit reagiert, anstatt offen darüber zu sprechen. Bei Narzissten kann passiv-aggressives Verhalten in einer Beziehung auftreten, sobald Konflikte entstehen, Grenzen gezogen werden, oder Kritik entgegengebracht wird. Wie sich dieses zeigt, möchte ich dir hier einmal kurz erläutern. Wenn du zum Beispiel angesprochen hast, wie sehr es dich nervt, dass er immer wieder zu spät kommt, könnte seine Reaktion darauf sein, wiederholt verspätet zu Verabredungen oder wichtigen Terminen zu erscheinen. Dies kann eine passive Möglichkeit sein, seine Macht zu demonstrieren und Kontrolle auszuüben.

Das Ignorieren und Anschweigen habe ich oben genauer erläutert. Dennoch gibt es hier auch ein weiteres Beispiel. Ein Narzisst könnte absichtlich auf Nachrichten oder Anrufe nicht antworten oder sich einfach zurückziehen, um dich dann in dem Moment zu bestrafen und gleichzeitig zu manipulieren. Auf eine scheinbare Zustimmung folgt der Widerstand, was so viel bedeutet wie: ein Narzisst könnte scheinbar zustimmen, etwas an seinem Verhalten zu verändern, sich dann aber passiv-aggressiv verhält, in dem er nicht tut, was vereinbart wurde oder Dinge auf eine Weise erledigt, die nicht den Erwartungen entspricht.

Sabotage, Verzögerungen, subtile Kritik und Ironie nach gezogener Grenze

In dem Moment, wo du eine Grenze ziehst, könnte ein Narzisst absichtlich Dinge sabotieren, die für dich wichtig sind, indem er beispielsweise Aufgaben auf die lange Bank schiebt, um bei dir Frustration zu verursachen. Ich habe das über einen langen Zeitraum alles erlebt und bin daran fast zerbrochen. Was hat sich damals Wut in mir angestaut. Ich hätte ausrasten können. Subtile Kritik oder ironische Bemerkungen sind ebenfalls eine sehr bewährte Waffe von Narzissten, um ihre Partnerin herabzusetzen oder zu verletzen, ohne dies offensichtlich auszudrücken. Du kannst es in dem Moment vielleicht nicht für dich ganz greifen, dennoch wirst du deutlich körperlich spüren, dass hier irgendetwas nicht stimmt.

Es ist wichtig zu verstehen, dass passiv-aggressives Verhalten in Beziehungen zu Konflikten und Missverständnissen führt. In einer Beziehung mit einem Narzissten kann dieses Verhalten dazu dienen, Kontrolle und Macht auszuüben und die Partnerin emotional zu manipulieren. Wenn du so etwas zum Beispiel noch aus deiner Kindheit kennst, wirst du in dem Moment höchstwahrscheinlich nachgeben und deine gezogene Grenze auflösen. Narzissmus in Beziehungen ist so ungesund und belastend. Es ist schädlich und gefährdet das eigene Wohlbefinden massiv.

Konsequenz, sobald ich standhaft meine Grenze setze

Konsequenz, sobald ich standhaft meine Grenze setze

​Wenn du mit einem Narzissten in Beziehung bist, ist es wichtig, dich im Vorfeld schon zu fragen, ob du bereit bist die Konsequenz deiner gezogenen Grenze zu tragen. Es macht nämlich wenig Sinn, dass du eine Grenze ziehst, in der Hoffnung, dass der Narzisst angemessen darauf reagiert. Das wird er nicht. Er wird sein breites Repertoire an Manipulationen anwenden, um dich gefügig zu machen. Bist du wirklich bereit, diese Konsequenzen zu tragen? Deine Grenzen müssen klar und deutlich kommuniziert werden. Verwende „Ich“-Aussagen, um deine Bedürfnisse und Grenzen zu erklären. Sei direkt, aber respektvoll. Stärke schon im Vorfeld dein Selbstvertrauen, um fest hinter deinen Grenzen zu stehen. Erinnere dich daran, warum du diese Grenzen ziehst und warum sie für dich wichtig sind.

Pflege deine körperliche und emotionale Gesundheit. Je besser du für dich selbst sorgst, desto leichter fällt es dir, standhaft zu bleiben. Du wirst deine Grenzen innerhalb deines Körpers spüren. Dieser wird dir Reaktionen im Körper aufzeigen, die du deutlich wahrnehmen wirst. Es kann ein unangenehmes Gefühl in der Magengegend sein oder eine Erstarrung des Oberkörpers. Ebenfalls kann es Anspannungen im gesamten Hals-und Nackenbereich geben, sobald ein anderer Mensch, insbesondere dein Partner, eine Grenze bei dir überschreitet.

Androhung der Trennung, wenn du eine Grenze ziehst 

In dem Moment, wo du standhaft deine Grenze ziehst, kann es dir passieren, dass dir dein Narzisst mit der Trennung droht. Es kann auch passieren, dass er als Bestrafung den Discard durchführt. Ich weiß, dass du wahnsinnige Angst davor hast, dass das passieren wird. Der Narzisst spielt mit deiner Verlustangst und wird genau dort ansetzen, wo es dich am meisten trifft. Bitte lasse dich davon nicht beeinflussen und bleibe standhaft bei deiner Grenze. Denn in dem Moment, wo du einknickst, aus Angst vor der Trennung, hat dich der Narzisst vollständig in der Hand. Narzissten hassen nichts mehr als das, dass sie die Kontrolle über die Gesamtsituation verlieren. Sie wollen das Zepter in der Hand halten und geben das unter keinen Umständen ab. Das muss dir einfach klar sein.

Baue du dir selbst Trennungskompetenzen auf, indem du es nicht mehr zulässt, dass dich ein Mensch abwertet, manipuliert oder dich dahin bringt, dass du dich aufopferst. Kein Mann der Welt darf es für dich wert sein, dass du dich dafür selbst aufgibst. Zusätzlich hat das auch rein gar nichts mehr mit Liebe zu tun, wenn deine Grenzen nicht respektiert werden. Es ist ein eindeutiges Anzeichen dafür, dass Beziehungen nicht auf Augenhöhe stattfinden und auf einer gesunden Ebene, wenn Grenzen abgewertet werden oder nicht eingehalten werden. Sei du selbst in dem Moment bereit, die Reißleine zu ziehen und gegebenenfalls diese Beziehung zu verlassen, wenn es keine Lösungen innerhalb eurer Beziehungen gibt. Dein Wohl sollte immer an erster Stelle stehen.

Zusammengefasst

Das Beibehalten von Standhaftigkeit erfordert Zeit, Übung und Unterstützung. Es ist wirklich wichtig zu verstehen, dass es in Beziehungen mit Narzissten eine Rolle spielt, möglicherweise Widerstand oder Gegenreaktionen auf deine gezogenen Grenzen geben wird. Reflektiere regelmäßig, warum du für dich Grenzen setzt, und bestätige für dich selbst, dass sie wichtig und sinnvoll sind. Wenn nötig, halte Abstand von Menschen, die dich nicht respektvoll behandeln. Das kann auch bedeuten, den Kontakt einzustellen.

Wenn du Konsequenzen für das Überschreiten deiner Grenzen festgelegt hast, halte dich daran. Ansonsten wirst du für dich selbst und auch für andere unglaubwürdig. Konsistenz ist wichtig, um Respekt für deine eigenen Grenzen zu etablieren. Das Setzen von Grenzen ist entscheidend, um deine eigene Integrität und dein Wohlbefinden zu schützen.

Dein Leben ist wertvoll und verdient es, in Freude gelebt zu werden.

Hilfe, um toxische Beziehungen zu verarbeiten und dir zu einem starken ICH zu verhelfen, erhältst du bei mir.
Ich freue mich auf dich.
Von Herz zu Herz, deine Martina

5 Kommentare

  1. Ich finde den Artikel spannend und hilfreich. Es missfällt mir jedoch wie der Artikel aus dem neutralen beschreiben von Narzissten stellenweise Narzissten mit Männern gleichstellt.

    „Kein Mann der Welt darf es für dich wert sein, dass du dich dafür selbst aufgibst.“

    Antworten
    • Guten Tag Julian, ich danke dir für dein Feedback.
      Ja, kein Mann der Welt darf es Wert sein, sich dafür selbst aufzugeben. Ob er Narzisst ist, Borderliner oder einfach nur unbewusst oder emotional nicht erreichbar. In Summe bleibt es das gleiche Ergebnis. Erkenne deinen Wert und bleibe dir selbst treu! Viele Grüße, Martina Bamesberger

      Antworten
  2. Das ist ein so wertvoller Beitrag, liebe Martina. Leider begegnen mir täglich noch Menschen mit narzisstisch toxischen Persönlichkeitsstörungen. Manchmal habe ich das Gefühl, ich zieh sie magisch an. Durch meine Berufung bin ich gut bei mir und im Umgang mit meinen Gefühlen und kann meine Grenzen setzen, auch wenn es Konsequenzen gibt. Ich sende dir Licht und Liebe für den November, Constanze

    Antworten
    • Liebe Constanze, ich bin ganz bei dir. Wir begegnen narzisstischen Persönlichkeiten hier und dort. Wenn du anfängst, so richtig zu strahlen und das tust du ja, wie ich es auf Insta zu erkennen vermag, da wirkst du sehr reizvoll auf Narzissten.
      Reagieren wir auf sie gelassen und ziehen weiter, so haben wir die wichtigste Lektion gelernt. Akzeptanz und weiterziehen.
      Ich danke dir für deine wertvollen Gedanken und sende dir Liebe, Freude und alles Glück der Welt, herzlichst, Martina

      Antworten
    • ich habe einen Arbeitskollegen, der meiner Einschätzung nach einen auffällig Narzisstischen Persönlichkeitsstil hat und noch dazu amouröse Tendenzen. ich beobachte sein Verhalten schon länger und bin bei seinen Schmeicheleien skeptisch. Wenn ich ihm keine Aufmerksamkeit schenken ist er sofort beleidigt, sucht allerdings nach einiger Zeit immer einen Vorwand um mit mir zu reden. Ich denke, er macht das nur um die Lage abzuchecken, nicht weil er mich vermisst. Da ich mich gut abgrenzen kann, tangiert es mich nicht allzu sehr, vor allem weil ich bis jetzt nie zugelassen habe, dass er meine Grenzen überschreitet. Nun habe ich aber beschlossen, ihn so gut wie möglich zu meiden, weil mich dieser oberflächliche Charme nervt. Bin schon gespannt was dabei herauskommt. Wir arbeiten in einigen Projekten zusammen, vermutlich wird er versuchen da hineinzupfuschen. Über discard oder silent treatment würde ich mich eigentlich freuen, dann wäre wenigstens Ruhe im Haus 😅. danke für euren Beitrag, da kann man sich schon mal mental darauf vorbereiten.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert